Das Palais Rose, Grand Trianon von Le Vésinet

Das Palais Rose, Grand Trianon von Le Vésinet
14 allée des Fêtes
78110 Le Vésinet

Das Palais Rose, ein Juwel im Herzen einer Gartenstadt, erinnert an das Lustschloss Grand Trianon in Versailles und bietet einen herrlichen Blick auf den Lac des Ibis du Vésinet.

Dieses um 1900 erbaute, historische Bauwerk hatte viele Eigentümer wie z.B. Graf Robert de Montesquiou, der sein Anwesen um einen Park mit Vasen und Statuen sowie um eine Rotunde, den so genannten Tempel der Liebe, erweiterte. Letzterer barg das Becken, das die marmorne "Badewanne" des Gemaches von Madame de Montespan in Versailles war.

Bei seinen Festen empfing der Dichter damals viele Künstler wie Claude Debussy, Maurice Rostand, Colette und Jean Cocteau.

1923 wurde das Haus von Luisa Casati erworben, bevor es 1934 erneut, diesmal an Auguste-Eustache Leprévost, verkauft wurde. Das Museum von Versailles nutzte die Gelegenheit, die Marmorbadewanne zurückzukaufen. Ein Teil des Tempels, der seine Kuppel verlor, musste abgerissen werden, um die Badewanne, die sich heute in der Orangerie befindet, herauszuholen.

In den 1980er Jahren nahm der Architekt Jean-Louis Cardin zahlreiche Änderungen an den Fassaden und im Inneren des Gebäudes vor, das 1988 in das Zusatzverzeichnis der historischen Denkmäler aufgenommen wurde.

Heute ist das Palais Rose noch immer in Privatbesitz und nur bei seltenen Anlässen wie den Tagen des offenen Denkmals geöffnet.

Öffnungen

Nur zu besonderen Anlässen wie den Tagen des offenen Denkmals geöffnet.